KOMMUNIKATION INNERHALB DER BEZIEHUNG

Veröffentlicht von Admin6KOMMUNIKATION INNERHALB DER BEZIEHUNG

In der heutigen Zeit ist es oftmals zu erkennen, dass Männlein und Weiblein sich in einer Beziehung nicht mehr so gut verstehen. Über Jahre hinweg ist man unzertrennbar, doch irgendwann kommt die große Krise, egal durch was diese nun heraufbeschwört wurde. Doch was tut man, wenn es soweit gekommen ist?

Viele fressen den Frust über Monate und Jahre hinweg in sich hinein, doch das kann sicherlich nicht die Lösung sein, denn irgendwann holen einen die Probleme wieder ein und kommen dann gleich mit doppelter Stärke, als sie anfänglich waren. Natürlich kommt es auch sehr stark darauf an, um welche Probleme es sich genau handelt. Wenn man das Interesse am Partner verliert, muss man schauen, dass man wieder frischen Wind in die Beziehung bringt oder dass man sich eingesteht, dass es eigentlich keinen Sinn mehr macht, die Beziehung noch weiter anzugehen und dass man sich, auch wenn es schade ist, vielleicht besser trennen sollte.

Doch es gibt auch Probleme, die meist nicht direkt etwas mit der Partnerschaft zu tun haben, doch darauf einen ebenso großen Einfluss nehmen können. Die Rede ist dabei unter anderem von Dingen wie beispielsweise Potenzproblemen. Diese treten vermehrt bei Männern auf, die das 50. Lebensjahr überschritten haben. Aufgrund von viel Stress, einem ungesunden Lebensstil etc. gibt es immer mehr Herren der Schöpfung, die ihrem Sexualtrieb nicht mehr in der Form nachkommen können, wie sie es gerne würden. Das große Problem ist, dass man mit Potenzproblemen heute eigentlich keinen riesigen Nachteil mehr hat, da die Medizin schon sehr gute Mittel gefunden hat, allerdings schämen sich Betroffene über alle Maßen und verschweigen dadurch die Situation. Mit dem Partner wird nicht darüber gesprochen, was natürlich einen extrem Einfluss auf die Beziehung zueinander haben kann.

Wenn man den Arzt aufsuchen und ihm davon erzählen würde, könnte man natürlich schnell ein Potenzmittel ohne Nebenwirkungen verschrieben bekommen, allerdings braucht man gut eine halbe Stunde vor dem Akt Zeit, um ggf. eine Pille einwerfen zu können. Dies nimmt natürlich jede Spontanität aus dem Sex und so läuft man auch trotz der Mittel auf kurz oder lang in Gefahr, dass das Problem weiterhin besteht und es in der Partnerschaft weiter kriselt. Ein offenes Gespräch könnte dabei so einfach sein und wenn der Partner einen liebt, sollte es kein Problem mit Verständnis geben und die Beziehung könnte wie gehabt weitergehen und müsste nicht vor einem Ende stehen. Potenzprobleme lassen sich heute gut in den Griff bekommen, man muss es nur offensiv angehen.